Hausnotruf vom Flensburger DRK

Die Vorstellung, im eigenen Zuhause hilflos und bewegungsunfähig zu liegen, womöglich mit starken Schmerzen, und keine Hilfe von außen herbeirufen zu können – es ist wohl der Horror schlechthin! Bedauerlicherweise kommt es immer wieder zu solchem Unglück – das mit geringem Aufwand durchaus vermeidbar ist. Das Flensburger DRK bietet für diesen Fall der Fälle den so genannten Hausnotruf an. Dabei wird ein bestehender Telefonanschluss technisch ergänzt und praktisch dazu genutzt, um jederzeit Hilfe in die eigenen vier Wänden herbeirufen zu können. Neben der Basisstation erhalten die Kunden einen „Funkfinger“, der am Armband oder um den Hals getragen wird. Da er wasserdicht ist, macht ihm auch eine Dusche nichts aus. Sein bestechender Vorteil: Er ist immer greifbar, auch im Falle von Hilflosigkeit. Ein Knopfdruck genügt (auch an der Basisstation) und es wird automatisch eine Sprechverbindung mit der Notrufzentrale des DRK hergestellt. Und zwar rund um die Uhr und an allen 365 Tagen im Jahr! Dort sitzen gut geschulte Mitarbeiter, die Hilfe von außen veranlassen. Bis diese eintrifft, bleiben die DRKler in der Leitung und trösten auch mit Worten.

Dieses wertvolle, im Zweifelsfall lebensrettende Hilfsmittel gibt es für eine monatliche Gebühr. Variante A: mit einem Komfortvertrag derzeit zu 38,50 Euro plus 30 Euro einmalige Anschlussgebühr. Dabei wird dem Ambulanten Pflegedienst des DRK ein Wohnungsschlüssel anvertraut (kommt in den Tresor), mit dessen Hilfe DRK-Fachpersonal umgehend in die betroffene Wohnung gelangen kann. Variante B ist der Standardvertrag, bei dem drei Personen des Vertrauens aus der Region (Nachbarn, Kinder, Freunde) mit Telefonnummer benannt werden, von denen eine für den eventuellen Notfall ständig erreichbar sein muss. Um in die Wohnung zu gelangen, müssen diese Bezugspersonen natürlich einen Schlüssel haben. Die Kosten belaufen sich auf monatlich 18,36 Euro plus 10,49 Euro Anschlussgebühr.

 

Ab Pflegestufe eins trägt die Pflegversicherung die letztgenannten Kosten; beim Komfortvertrag bezahlt der Nutzer nur die Differenz.

Wie genau der Hausnotruf des DRK funktioniert, erläutern die DRK-Mitarbeiter gerne zu Hause. Sie erledigen auch sämtliche Formalitäten und installieren das Gerät betriebsfertig. Das Flensburger DRK plant, diesen lebenswichtigen Service für Senioren oder andere Interessierte auch auf Rauchmelder, Fallsensoren oder für Mobiltelefone (inklusive technischer Ortung) einzurichten – immer in Verbindung mit der schnellen Hilfe durch DRK-Mitarbeiter.

Neben der lebensrettenden Funktion eröffnet der DRK-Hausnotruf insbesondere Senioren eine weitere, äußerst angenehme Perspektive: Sie können länger in ihrem vertrauten häuslichen Umfeld wohnen bleiben!

   Ihre Ansprechpartnerinnen:

  

   Heidi Kühl
   Hausnotrufbeauftragte

   Tel.: 0461 / 14 04 60 - 33

 

   Sylvia-Grajetzky
   Hausnotrufbeauftragte

   Tel.: 0461 / 14 04 60 - 33



Foto: DRK Blutspendedienste

Blutspendetermine 2016
Die Blutspendetermine für 2016 sind online.



Foto: Fotolia | Lydia Geissler

DRK Kreisverband versorgt Flüchtlinge
Freiwillige gesucht, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren wollen.



Foto: © Zerbor - Fotolia.com

Stellenangebote
Wir suchen für die Inbetriebnahme einer Flüchtlingserstaufnahmeeinr. in Eggebek/Flensburg.
Zu den Stellenanzeigen



Foto: © VRD - Fotolia.com

Verbesserungen durch Pflegestärkungsgesetz!
Aufgrund des Pflegestärkunggesetzes treten zum 1.1.2015 zahlreiche Änderungen in Kraft. Die Verbesserungen im Überblick