SchulsanitätsdienstSchulsanitätsdienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Existenzsichernde Hilfen
  3. Schulsanitätsdienst

Schulsanitätsdienst des Deutschen Roten Kreuzes Flensburg

Ihr Ansprechpartner:

Herr Michael Denninghoff   

Tel.: 0174 / 199 444 0
Email: schulsanitaetsdienst(at)drk-flensburg.de

Ob im Sportunterricht, in der Pause oder im Werkraum – Schulunfälle passieren häufiger als gedacht. Diese Empfindungen bestätigen auch Untersuchungen zu Schulunfällen: Rund 1,2 Millionen Unfälle passierten 2018 während der Schulzeit. Doch was tut man bei welcher Verletzung oder Erkrankung? Lehrkräfte sind verpflichtet, regelmäßig an Erste-Hilfe-Kursen teilzunehmen, doch als wirklich trainiert würde sich wohl keine Lehrkraft selbst beschreiben. Und was tun, wenn die Symptome einmal über die einfachen Bauch- oder Kopfschmerzen hinaus gehen? Abhilfe in allen Situationen soll der Schulsanitätsdienst leisten, der ganz nebenbei noch das Sekretariat sowie Lehrkräfte in Notfallsituationen entlasten kann. Im Rahmen regelmäßiger Ausbildungstreffen werden Schülerinnen und Schüler in erweiterter Erster Hilfe unterrichtet. Die Treffen finden in Arbeitsgemeinschaften direkt an der jeweiligen Schule oder in unseren Räumlichkeiten statt. Die Ausbilder haben jahrelange Erfahrungen in der Ausbildung, sind aber auch notfallmedizinisch sowie pädagogisch hoch qualifiziert und führen das Projekt „Schulsanitätsdienst“ seit 2014 erfolgreich in Flensburg an.

Durch die Regelmäßigkeit der Ausbildung, sowie die vielen praxisnahen Übungen und Realsituationen lernen die Kursteilnehmer/innen mit schwierigen Situationen umzugehen. Sie lernen, wann ein Notruf getätigt werden sollte, die Eltern benachrichtig werden müssen oder der Betroffene wieder am Unterricht teilnehmen kann. Diese Entscheidungsfähigkeit entlastet häufig auch die Lehrkräfte.

Der soziale Aspekt wirkt sich positiv auf das Schulleben und das soziale Klima aus. Da der Schulsanitätsdienst eine freiwillige Aktion sein soll, lernen Schüler/innen der Klassenstufen 5 bis 13, Verantwortung zu übernehmen und Hilfsbereitschaft zu zeigen. So gehen sie mit gutem und vor allem vorbildlichem Verhalten voran. Die Ausbildung durch das Deutsche Rote Kreuz erfolgt kostenfrei, lediglich benötigte Materialien sowie ein geeigneter Raum müssen vorgehalten oder besorgt werden (diese Anforderungen sollte eine Schule aufgrund der gültigen Richtlinien der Deutschen Gesetzlichen Unfallkassen auch ohne einen Schulsanitätsdienst erfüllen).

Neben der regelmäßigen Ausbildung finden Aktionen statt, wie zum Beispiel Übungen in Kooperation mit der Freiwilligen Feuerwehr oder Besuche der ehrenamtlichen DRK-Einsatzdienste. Seit 2017 kooperiert der Schulsanitätsdienst des DRK Kreisverbandes Flensburg-Stadt erfolgreich und regelmäßig mit den Flensburger Jugendfeuerwehren und der THW-Jugend. Jährlich findet eine große Übung statt, die den Zusammenhalt unter den Teilnehmer/innen stärkt und einen Einblick in das Ehrenamt ermöglicht. Zudem organisieren wir als DRK jährlich eine Art Zeltlager, bei der im 24-Stunden-Dienst Übungseinsätze mit den Krankentransportwagen der Bereitschaft durch die Schulsanitäter/innen absolviert werden.

Die Vielseitigkeit und das unvermeidliche Arbeiten im Team fördert die Einstellung gegenüber dem Helfen und somit die Entwicklung von Empathie, Verantwortungsbewusstsein und Konfliktfähigkeit eines jeden Teilnehmers des Schulsanitätsdienstes. Wir erleben regelmäßig, dass das Angebot Schulsanitätsdienst eine Lücke an den Schulen füllt, denn plötzlich findet ein Angebot außerschulisch, aber dennoch im schulischen Kontext statt und es finden sich Möglichkeiten, neue Kontakte zu knüpfen, das bewusste Lernen als etwas positives anzunehmen und mit dem Lernen im Schulunterricht zu verknüpfen. Viele unserer ehemaligen Teilnehmer/innen arbeiten heute bereits in medizinischen oder sozialen Berufen.

Bei Interesse oder Fragen zum Schulsanitätsdienst beraten wir Sie gern jederzeit persönlich, wenden Sie sich hierzu an unseren Koordinator Schulsanitätsdienst.